PFLEGE FÜR

SIE & IHN

Die weibliche und die männliche Haut weisen einige Unterschiede, wie zum Beispiel die Dicke der Epidermis und die der Talgproduktion auf. Beim Mann bleibt eine starke Talgproduktion auch nach dem dritten Lebensjahrzehnt erhalten, wohingegen bei der Frau in der Regel die Aktivität der Talgdrüsen nach dem 30. Lebensjahr sehr stark abnimmt. Männerhaut ist bis zum 30. Lebensjahr straffer, fester und weniger anfällig für Falten – dann aber verliert sie ihre Elastizität schneller als weibliche Haut.


Männer transpirieren schneller und stärker als Frauen. Die Haut verliert dadurch mehr Feuchtigkeit. Durch regelmäßiges Rasieren wird die Haut zusätzlich gereizt und es wird ihr noch mehr Feuchtigkeit entzogen. Gegen die Reizung der Haut kann Mann zunächst ein kühlendes und zugleich feuchtigkeitsspendendes Spray auftragen. Den Feuchtigkeitsverlust gleicht Mann mit einem feuchtigkeitsspendenen Gel aus.

 

Die Haut der meisten Männer neigt eher zu Unreinheiten, weniger zu Falten, da die Haut unter anderem mehr Collagen enthält, d.h. die Männer bekommen ihre Falten später. Aber – ab dem 40. Lebensjahr altert Männerhaut plötzlich viel schneller als bei Frauen gleichen Alters. Elastizität und Spannkraft gehen verloren und durch die dickere Haut können sich Falten tiefer eingraben.

Dies verdient eine besondere Beachtung bei der Auswahl der richtigen Präparate, der Mann sollte stärker darauf achten, weniger fetthaltige sondern vor allem feuchtigkeitshaltige Pflegeprodukte zu verwenden.

und noch ein Tipp: verwenden Sie immer die gleichen Pflegeprodukte.

 

 

Back